Aktuelles

Hermann Kerler, Aufsichtsratsvorsitzender der Dorfenergie eG, wurde in das Energieteam des Landkreis UnterallgÀu berufen

Das Energie-Team des Landkreises UnterallgÀu steht.
Es wird in den kommenden Monaten in enger Zusammenarbeit mit dem Energie- und Umweltzentrum AllgĂ€u (eza!) und einem Energie-Beirat aus Mitgliedern des Kreistags ein Klimaschutzkonzept fĂŒr den Landkreis erarbeiten. Jetzt fand im Landratsamt die konstituierende Sitzung des neuen Gremiums statt.
Im Energie-Team vertreten sind Mitarbeiter des Landratsamts ebenso wie Vertreter von UnterallgĂ€u Aktiv GmbH, Industrie- und Handelskammer (IHK) Memmingen, des Verein ProNah, der Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim, des Forstamts Mindelheim, des Bund Naturschutz, des Amts fĂŒr ErnĂ€hrung, Landwirtschaft und Forsten und des Bayerischen Bauernverbands (siehe Übersicht).
Im Rahmen der Auftaktsitzung des Energieteams erlĂ€uterte eza-Klimaschutzberaterin Carmen Cremer das weitere Vorgehen. So werde nun zunĂ€chst eine Energie- und CO2-Bilanz fĂŒr den Landkreis erstellt. DafĂŒr werde der gesamte Energieverbrauch von Haushalten, Wirtschaft, Verkehr und öffentlichen Einrichtungen ebenso erfasst wie die Quellen
der eingesetzten Energie, inklusive der erneuerbaren Energien im Landkreis. Zudem werde untersucht, wo Energie eingespart und wo erneuerbare Energien im Landkreis eingesetzt werden könnten. Unter die Lupe genommen werden laut Cremer auch die bisherigen
AktivitĂ€ten des Landkreises. Aus all diesen Daten wird das Energie-Team dann in Abstimmung mit dem Energie-Beirat strategische Schwerpunkte fĂŒr die Energiepolitik des Landkreises erarbeiten und AktivitĂ€ten festlegen, so die Klimaschutzberaterin. Geplant ist hierfĂŒr fĂŒr Ende Juli ein Workshop „Energiewerkstatt“, an dem sich auch die
Kommunen des Landkreises, engagierte BĂŒrger, Unternehmen und VerbĂ€nde, sowie Vertreter von Tourismus, Energieversorgungsunternehmen und von Land- und Forstwirtschaft beteiligen können. Alle VorschlĂ€ge und Maßnahmen werden schließlich im Klimaschutzkonzept gebĂŒndelt. Letztlich darĂŒber entscheiden wird der Kreistag dann im kommenden Jahr.
Das Klimaschutzkonzept wird dem Landkreis laut Landrat Hans-Joachim Weirather dabei helfen, konkrete Ziele in Sachen Klimaschutz zu formulieren. Ob dies eine bestimmte CO2-Einsparung ist oder das Ziel, energieautark zu werden, lasse sich erst festlegen, wenn die aktuelle CO2-Bilanz erstellt wurde und eine gesicherte, umfassende Datenbasis vorliege. Daran arbeite eza! in den kommenden Monaten.
Eines sei aber bereits jetzt klar: „Wir möchten gezielt an mehr Energieeffizienz arbeiten und verstĂ€rkt erneuerbare Energien nutzen“, so Weirather.

Die Mitglieder des UnterallgÀuer Energie-Teams:

- Hermann Kerler (Verein ProNah)
- JĂŒrgen Franz (Amt fĂŒr ErnĂ€hrung, Landwirtschaft und Forsten)
- Gottfried Voigt (Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim)
- Markus Anselment (IHK)
- Rainer NĂŒtzel (Forstamt Mindelheim)
- Christian Baumann, Frank Rattel, Erwin Marschall und Franz Huber (Landratsamt UnterallgÀu)
- Karl Geller (Bund Naturschutz)
- Michael Stoiber (UnterallgÀu Aktiv GmbH)
- Helmut Mader (Bayerischer Bauernverband)

Die Mitglieder des Energie-Beirats:

- Ludwig Haisch und Roswitha Siegert (beide CSU)
- Heinz Drexel (Freie WĂ€hler)
- Anne Kraus (SPD)
- Beppo Haller (GrĂŒne)
- Ludwig Filser (ödp/FDP)

29.05.2011 | 23:31